"Wir müssen etwas tun!",
sagten sich Schülerinnen und Schüler des Hubertus-Schwartz-Berufskollegs Ende April nach der Diskussion mit Michaela Ludwig über Kindersoldaten.
ai Soest hatte den Besuch der Hamburger Journalistin und Expertin für das Thema Kindersoldaten vermittelt.
Die Berufsschüler beschlossen, Unterschriften unter einen Brief an Joseph Kabila, Präsident der Demokratischen Republik Kongo, zu sammeln. In dem afrikanischen Land werden Minderjährige von Regierungstruppen rekrutiert.
Einen Brief mit 735 Unterschriften gegen die Rekrutierung von Kindersoldaten 
schickte die Klasse 11 Fremdsprachenassistenten am Hubertus-Schwartz-Berufs- kolleg Ende Mai an Joseph Kabila, Präsident der Demokratischen Republik Kongo. Foto: Martin Huckebrink
Jugendliche aus der Klasse 11 Fremdsprachenassistenten hatten die Diskus- sion vorbereitet und gingen einige Tage später von Klasse zu Klasse, stellten das Anliegen vor und baten um Unterschriften. 
Die Resonanz war überwältigend: 
735 Hubertus-Schwartz-Schülerinnen und -Schüler unterschrieben den Protestbrief. 
Sie  fordern den Stopp der Rekrutierung von Kindersoldaten und die Demo- bilisierung von Minderjährigen. Eine tolle Unterstützung der ai-Kampagne zum Thema Kindersoldaten.
Welches Echo die Aktion in den Soester Zeitungen fand, lesen Sie unter Presse.
zurück
home
ai allgemein
Mitglied werden
amnesty deutschland
ai in soest
presse
kontakt
impressum
aktuelles
briefe gegen     das vergessen