Protokoll 
Jahresversammlung ai Soest am 14. Januar 2006
Rückblick auf die Aktivitäten in 2005
Die Gruppe hat die Projekte verwirklicht, die sie sich bei der Jahresversammlung 2005 vorgenommen hatte. Hervorzuheben sind die gut besuchten Veranstaltungen mit der russischen Journalistin Olga Kitowa (in Zusammenarbeit mit dem Presseverein Hellweg-Sauerland) und dem südafrikanischen Menschenrechtskämpfer Denis Goldberg. ´
Intensiv engagierte sich ai im Frühjahr in dem gemeinsamen Projekt zu „Control Arms“ mit dem Kreis-Kunstverein. 
Der große Bücherflohmarkt und ein Stand auf dem Gräften-Trödel sorgten für Einnahmen.
Briefaktionen, eine Schaufenstergestaltung in der Ritterschen Buchhandlung, eine Fotoausstellung zum Thema Kindersoldaten im Alten Schlachthof, Vorträge in Schulen und auf Einladung kirchlicher Gruppen, Gottesdienste, das Orgelkonzert von Mechthild Schulte in der Thomäkirche am 18. September und ein Stand zu Guantanamo in der Fußgängerzone am 10. Dezember und komplettierten die Liste der Aktivitäten.
Wahlen
Ulla Gutsche  und Martin Huckebrink stellten sich nicht wieder zur Wahl als Sprecherin bzw. stellvertretender Gruppensprecher. Bernadette Wieners wurde zur Gruppensprecherin gewählt. Ulla Gutsche wird sie bei der Arbeit unterstützen. Martin Huckebrink sorgt für die Öffentlichkeitsarbeit. Brigitte Spengler verwaltet weiterhin die Kasse. Judith Rosenhagen schreibt die „Briefe gegen das Vergessen“.
Planungen
- Am 6. und 7. Februar ist Juan Melendez Gast der Gruppe. Frank bereitet die Veranstaltungen mit dem ehemaligen Insassen des Todestrakts von Florida vor.
- Zum Thema Guantanamo ist eine Schaufenstergestaltung in der Ritterschen geplant.
- Mit dem Hubertus-Schwartz-Berufskolleg soll die Aktion „Eine Million Gesichter“ fortgesetzt werden.
- Der Bücherflohmarkt soll am Samstag, 10. Juni, stattfinden. 
Voraussetzung ist aber, dass die Gruppe tatsächlich die von einem Sportstudio angebotene praktische Unterstützung bekommt. Brigitte wird sich darum kümmern. Sammeltermin an der Adam-Kaserne wird am Samstag, 20. Mai, von 10 bis 12 Uhr sein. Geplant ist auch ein Stand beim Gräften-Trödel im September.
zurück
home
ai allgemein
Mitglied werden
amnesty deutschland
ai in soest
presse
kontakt
impressum
aktuelles
briefe gegen     das vergessen