briefe gegen das vergessen
BRIEFE GEGEN DAS VERGESSEN - AKTION DES MONATS MÄRZ 2017

 
Simbabwe - 
Itai Dzamara 
Zimbabwe Map: 
© Amnesty International
Am Morgen des 9. März 2015 wurde der Journalist und Demokratieverfechter Itai Dzamara in Harare, der Hauptstadt Simbabwes, verschleppt. Während eines Frisörbesuchs im Vorort Glen View beschuldigten ihn fünf Männer, Vieh gestohlen zu haben. Sie legten ihm Handschellen an und fuhren ihn in einem weißen Lieferwagen davon. Sein Aufenthaltsort ist bis heute unbekannt.
Itai Dzamara hatte am 7. März 2015 an einer Demonstration der Oppositionsbewegung Movement for Democratic Change (MDC-T) in Harare teilgenommen, bei der er dazu aufrief, in einer Massenaktion auf die sich verschlechternde wirtschaftliche Situation Simbabwes aufmerksam zu machen. Als Leiter der Protestbewegung Occupy Africa Unity Square hatte Itai Dzamara im Oktober 2014 eine Petition beim simbabwischen Präsidenten Robert Mugabe eingereicht, die ihn aufforderte, zurückzutreten und den Weg für Neuwahlen freizumachen. Für sein Engagement zugunsten der Demokratie wurde Itai Dzamara bereits in der Vergangenheit willkürlich festgenommen und sowohl von Beamt_innen des Staatssicherheitsapparates als auch von Mitgliedern der Regierungspartei ZANU-PF brutal geschlagen.
Die Versuche seiner Familie und von Menschenrechtsanwält_innen, seinen Aufenthaltsort zu ermitteln, schlugen bislang fehl.
Bitte schreiben Sie höflich formulierte Briefe an den Innenminister Simbabwes, in denen Sie ihn auffordern, eine umfassende und unabhängige Untersuchung der Verschleppung von Itai Dzamara einzuleiten und sicherzustellen, dass die dafür Verantwortlichen in einem fairen Verfahren vor Gericht gestellt werden. Bitten Sie ihn für den Fall, dass sich Itai Dzamara in staatlichem Gewahrsam befindet, seinen Aufenthaltsort bekannt zu geben und dafür zu sorgen, dass er vor Folter oder anderweitiger Misshandlung geschützt wird. Fordern Sie den Innenminister außerdem auf, dafür zu sorgen, dass die Polizei unverzüglich jegliche willkürlichen Festnahmen, Schikanierungen und Einschüchterungen von Aktivist_innen in Simbabwe einstellt.

Schreiben Sie in gutem Englisch oder auf Deutsch an:
Innenminister
Hon. Ignatius Chombo
Ministry of Home Affairs
11th Floor Mukwati Building
Corner Fourth and Livingstone Avenue
PO Box CY 7703
Harare
SIMBABWE
(Anrede: Dear Minister / Sehr geehrter Herr Minister)
Fax: 00 263 - 4 707 231
E-Mail: postmaster@moha.gov.zw
(Standardbrief Luftpost bis 20 g: 0,90 €)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Republik Simbabwe
I. E. Frau Ruth Masodzi Chikwira
Kommandantenstraße 80, 10117 Berlin
Fax: 030 - 20 45 50 62
E-Mail: infor@zimembassyberlin.com
(Standardbrief: 0,70 €)
 


Sie können dazu einen in deutscher  (oder englischen ) Sprache verfassten Brief downloaden. 
(siehe unten)
Hier der deutsche Text:
Ho
Ministry of Home Affairs n. Ignatius Chombo 
11th Floor Mukwati Building 
Corner Fourth and Livingstone Avenue 
PO Box CY 7703, Harare, SIMBABWE

Sehr geehrter Herr Minister, 

Bitte geben Sie mir ein paar Minuten Zeit, um Sie auf das Schicksal von Itai Dzamara aufmerksam zu machen.
Am Morgen des 9. März 2015 wurde der Journalist und Demokratieverfechter Itai Dzamara in Harare verschleppt. Während eines Frisörbesuchs im Vorort Glen View beschuldigten ihn fünf Männer, Vieh gestohlen zu haben. Sie legten ihm Handschellen an und fuhren ihn in einem weißen Lieferwagen davon. Sein Aufenthaltsort ist bis heute unbekannt. 
Itai Dzamara hatte am 7. März 2015 an einer Demonstration der Oppositionsbewegung Movement for Democratic Change (MDC-T) in Harare teilgenommen, bei der er dazu aufrief, in einer Massenaktion auf die sich verschlechternde wirtschaftliche Situation Simbabwes aufmerksam zu machen. Als Leiter der Protestbewegung Occupy Africa Unity Squarehatte Itai Dzamara im Oktober 2014 eine Petition beim Präsidenten Robert Mugabe eingereicht, in der er aufgefordert wurde, zurückzutreten und den Weg für Neuwahlen freizumachen. 
Für sein Engagement zugunsten der Demokratie wurde Itai Dzamara bereits in der Vergangenheit willkürlich festgenommen und sowohl von Beamt_innen des Staatssicherheitsapparates als auch von Mitgliedern der Regierungspartei ZANU-PF brutal geschlagen. Alle Versuche seiner Familie und von Menschenrechtsanwält_innen, seinen derzeitigen Aufenthaltsort zu ermitteln, schlugen bislang fehl. 
Ich fordere Sie höflich auf, eine umfassende und unabhängige Untersuchung der Verschleppung von Itai Dzamara einzuleiten und sicherzustellen, dass die dafür Verantwortlichen in einem fairen Verfahren vor Gericht gestellt werden. 
Ich bitte Sie zudem, den Aufenthaltsort von Itai Dzamara bekanntzugeben, falls er sich in staatlichem Gewahrsam befinden sollte. Sorgen Sie bitte dafür, dass Itai Dzamara vor Folter oder anderweitiger Misshandlung geschützt wird und dass die Polizei unverzüglich jegliche willkürlichen Festnahmen, Schikanierungen und Einschüchterungen von Aktivist_innen in Simbabwe einstellt. 

Mit freundlichen Grüßen 
 


Sollten Sie eine Antwort auf Ihr Appellschreiben erhalten, schicken Sie bitte eine Kopie an amnesty international.
amnesty international, Postfach, 53108 Bonn 
Tel.: 0228/983730;
Fax: 0228/630036
E-mail: Info@amnesty.de   Internet: www.amnesty.de


Anschreiben 
in Englisch als Druckausgabe:
 
Anschreiben 
in Deutsch als Druckausgabe:
pdf
 

zurück
home
ai allgemein
Mitglied werden
amnesty deutschland
ai in soest
presse
kontakt
impressum
aktuelles
briefe gegen     das vergessen