briefe gegen das vergessen
BRIEFE GEGEN DAS VERGESSEN - AKTION DES MONATS JULI 2013
LAOS - THONGPASEUTH KEUAKOUN UND SENG-ALOUN PHENGPHANH
Zwei ehemalige studentische Aktivisten verbüßen in Laos jeweils eine 20-jährige Gefängnisstrafe, weil sie 1999 versuchten, selbst erstellte Transparente aufzuhängen, auf denen sie politischen, sozialen und wirtschaftlichen Wandel im Land forderten. Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh gehörten damals zu 30 jungen Menschen der laotischen Studentenbewegung für Demokratie, die davon abgehalten wurden, die Poster aufzuhängen und im Oktober 1999 festgenommen wurden.
Die beiden Männer werden im Samkhe-Gefängnis in Vientiane, der größten Hafteinrichtung in Laos, festgehalten. Die Haftbedingungen dort sind sehr schlecht, die medizinische Versorgung und das Essen dürftig. Folter und andere Misshandlungen sind an der Tagesordnung. Häftlinge erhalten Berichten zufolge Aufgaben, die kaum zu bewältigen sind, und werden schwer bestraft, wenn sie den Aufgaben nicht gerecht werden können.
Offiziellen laotischen Medien zufolge, ist ein nationaler Lenkungsausschuss für Menschenrechte eingerichtet worden, um "die Bemühungen der laotischen Regierung zum Schutz und zur Förderung der Menschenrechte zu unterstützen". Dadurch eröffnet sich eine gute Möglichkeit, den Fall der beiden Männer einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.
Schreiben Sie bitte höflich formulierte Briefe an den Vorsitzenden des Ausschusses. Fordern Sie die sofortige und bedingungslose Freilassung von Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh. Bitten Sie ihn, sicherzustellen, dass die beiden Häftlinge bis zu ihrer Freilassung menschenwürdig behandelt werden und regelmäßigen Zugang zu ihren Familien und zu medizinischer Versorgung gemäß internationalen Menschenrechtsstandards erhalten.

Schreiben Sie in gutem Laotisch, Englisch oder auf Deutsch an:

Head of the President's Office and Chair of the National Steering Committee on Human Rights
Phongsavath Boupha
Presidential Palace
Setthathirath
Vientiane
LAOS
(Anrede: Dear Minister / Sehr geehrter Herr Minister)
Fax: 00 856 - 21 214208
(Standardbrief Luftpost bis 20g: € 0,75)

Senden Sie bitte eine Kopie Ihres Schreibens an:
Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Laos
S.E. Herrn Khamvone Phanouvong
Bismarckallee 2a, 14193 Berlin
Fax: 030 - 8906 0648
info@laos-botschaft.de


Sie können dazu einen in deutscher oder englischer Sprache verfassten Brief downloaden. 
(siehe unten)
Hier der deutsche Text:
Sehr geehrter Herr Minister,

Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh sind zwei Häftlinge, die derzeit im Samkhe-Gefängnis in Vientiane festgehalten werden. Die Haftbedingungen sind dort sehr schlecht. 
Die beiden ehemaligen Studenten wurden im Oktober 1999 festgenommen und zu 20 Jahren Haft verurteilt, weil sie gemeinsam mit anderen Studenten versucht hatten, Transparente aufzuhängen, die einen Wandel im Land forderten. 

Mit diesem Brief fordere Sie dazu auf, Thongpaseuth Keuakoun und Seng-Aloun Phengphanh unverzüglich und bedingungslos freizulassen. 
Bitte sorgen sorgen Sie außerdem dafür, dass die beiden bis zu ihrer Freilassung menschenwürdig behandelt werden und dass sie regelmäßigen Zugang zu ihren Familien und zu medizinischer Versorgung gemäß internationalen Menschenrechtsstandards erhalten.

Mit freundlichen Grüßen


Sollten Sie eine Antwort auf Ihr Appellschreiben erhalten, schicken Sie bitte eine Kopie an amnesty international.
amnesty international, Postfach, 53108 Bonn 
Tel.: 0228/983730;
Fax: 0228/630036
E-mail: Info@amnesty.de   Internet: www.amnesty.de

Anschreiben 
in Englisch als Druckausgabe:
pdf
rtf
Anschreiben 
in Deutsch als Druckausgabe:
pdf
rtf

zurück
home
ai allgemein
Mitglied werden
amnesty deutschland
ai in soest
presse
kontakt
impressum
aktuelles
briefe gegen     das vergessen