briefe gegen das vergessen
BRIEFE GEGEN DAS VERGESSEN - AKTION DES MONATS JANUAR 2013

SLOWAKEI - ROMA-KINDER IN LEVOCA
 
Zu Beginn des Schuljahrs im September 2011 wurden 26 der 29 Roma-Kinder in der ersten Klasse der Grundschule in der Francisciho-Straße in Levo?a in zwei reine Roma-Klassen segregiert. Die übrigen drei Kinder wurden in gemischte Klassen eingeschult.
Die Eltern der segregierten Roma-Kinder beschwerten sich umgehend über die Trennung ihrer Kinder von den anderen Schülern. Die Schulverwaltung teilte ihnen mit, sie sollten froh darüber sein, dass ihre Kinder in getrennten Klassen eine "angemessene Erziehungsumgebung" für ihre Kinder vorfänden. Die Schulverwaltung drohte die Polizei zu rufen, sollten die Eltern sich weiter beschweren. Die Schule behauptete, die Kinder seien psychologisch eingeschätzt worden und bräuchten besondere Unterstützung. Die Eltern waren über die Untersuchung jedoch nicht in Kenntnis gesetzt worden und die zwei ausschließlich mit Roma besetzten Klassen erhielten keine besondere Unterstützung oder Fürsorge für die Kinder.
Offenbar wurden die reinen Roma-Klassen nach einer Petition von Eltern eingerichtet, die die Anzahl von Kindern aus "antisozialen" Gemeinschaften in den Klassen ihrer Kinder begrenzen wollten. Eine Roma-Mutter sagte dazu: "Die Schule zerstört ihre Träume. Vielleicht sind wir ungebildet, aber wir wollen, dass unsere Kinder Bildung erhalten."

Im September 2012 wurden einige Roma-Kinder, die zuvor in reinen Roma-Klassen waren, wieder in gemischte Klassen integriert. Doch die Schule betreibt weiterhin reine Roma-Klassen.

Schreiben Sie bitte höflich formulierte Briefe an den Bildungsminister der Slowakei und fordern Sie ein Ende der Segregierung von Roma-Kindern in der Grundschule in der Francisciho-Straße in Levo?a und allen anderen Schulen der Slowakei.

Schreiben Sie in gutem Slowakisch, Englisch oder auf Deutsch an:
 Dušan Caplovic
 Minister of Education
 Ministry of Education, Science, Research and Sport
 Stromová 1
 813 30 Bratislava
 SLOWAKEI
 (Anrede: Dear Minister / Sehr geehrter Herr Minister)
 Fax: (00421) 259374333
 E-Mail: minister@minedu.sk

Senden Sie eine Kopie Ihres Schreibens an:

Botschaft der Slowakischen Republik
 S.E. Herrn Igor Slobodník
 Hildebrandstraße 25, 10785 Berlin
 Fax: 030 889 262 22
 E-Mail: emb.berlin@mzv.sk


Sie können dazu einen in deutscher oder englischer Sprache verfassten Brief downloaden. 
(siehe unten)
Hier der deutsche Text:

Sehr geehrter Herr Minister,

zu Beginn des neuen Schuljahrs wurden im September 2011 29 Roma-Kinder in die erste Klasse der Grundschule in der Francisciho-Straße in Levo?a eingeschult. 26 von ihnen wurden in zwei reine Roma-Klassen eingeteilt, drei Kinder kamen in gemischte Klassen.
Als die Eltern der betroffenen Kinder sich über die Trennung beschwerten, drohte die Schule mit der Polizei und behauptete, dass die Roma-Kinder einer psychologischen Einschätzung zufolge besondere Unterstützung benötigten. Die Eltern waren jedoch nicht über eine solche Untersuchung informiert worden und die beiden Klassen erhielten keine besondere Unterstützung. Offenbar wurden die reinen Roma-Klassen eingerichtet, da andere Eltern in einer Petition gefordert hatten, die Anzahl von Kindern aus „antisozialen“ Gemeinschaften in den Klassen ihrer Kinder zu begrenzen. 
Im vergangenen September wurden einige Schüler aus den reinen Roma-Klassen in gemischte Klassen integriert. An der Schule gibt es allerdings noch immer reine Roma-Klassen. 

Ich fordere Sie auf, dafür zu sorgen, dass die Segregation von Roma-Kindern an der Grundschule in Levo?a beendet wird. Bitte stellen Sie außerdem sicher, dass auch in allen anderen Schulen in der Slowakei keine reinen Roma-Klassen betrieben, sondern Roma-Kinder in gemischte Klassen integriert werden. 

Mit freundlichen Grüßen
 


Sollten Sie eine Antwort auf Ihr Appellschreiben erhalten, schicken Sie bitte eine Kopie an amnesty international.
amnesty international, Postfach, 53108 Bonn 
Tel.: 0228/983730;
Fax: 0228/630036
E-mail: Info@amnesty.de   Internet: www.amnesty.de

Anschreiben 
in Englisch als Druckausgabe:
pdf
rtf
Anschreiben 
in Deutsch als Druckausgabe:
pdf
rtf

zurück
home
ai allgemein
Mitglied werden
amnesty deutschland
ai in soest
presse
kontakt
impressum
aktuelles
briefe gegen     das vergessen