briefe gegen das vergessen
BRIEFE GEGEN DAS VERGESSEN - AKTION DES MONATS OKTOBER 2005
SYRIEN / LIBANON

Suleiman Abu Khalil und Albert Sherfan 

Die christlichen Geistlichen Suleiman Abu Khalil und Albert Sherfan sind zusammen mit über 20 libanesischen Soldaten am 13. Oktober 1990 während des libanesischen Bürgerkriegs »verschwunden«. Dem »Verschwindenlassen« sind mindestens 646 Libanesen zum Opfer gefallen. Im Libanon wurden mindestens zwei Kommissionen eingerichtet, um das Schicksal von »Verschwundenen« zu untersuchen, aber die Ergebnisse sind weder öffentlich gemacht worden, noch haben sie zu strafrechtlichen Ermittlungen geführt. 

Im Mai wurde ein gemeinsamer syrisch-libanesischer Untersuchungsausschuss gebildet, um das Schicksal der »Verschwundenen« zu klären. Es gibt bislang keine Informationen über die syrischen Mitglieder des gemeinsamen Ausschusses, obwohl der UN-Menschenrechtsausschuss wiederholt empfohlen hat, dass die syrischen Behörden einen unabhängigen Untersuchungsausschuss hinsichtlich aller Fälle von »Verschwundenen« einrichten. 


Schreiben Sie bitte höflich formulierte Briefe an den syrischen Staatspräsidenten und den libanesischen Justizminister, in denen Sie darauf dringen, dass der neue Untersuchungsausschuss unabhängig und glaubwürdig ist und seine Ergebnisse öffentlich gemacht werden. Fordern Sie, dass Details über den Aufenthaltsort der Geistlichen Suleiman Abu Khalil und Albert Sherfan und hunderter anderer Verschollener ohne Verzug zur Verfügung gestellt und die für das »Verschwindenlassen« Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden. 

Schreiben Sie in gutem Arabisch, Französisch, Englisch oder auf Deutsch an:

President Bashar al-Assad / Presidential Palace / Abu Rummaneh
al-Rashid Street / Damascus / SYRIEN (korrekte englische Anrede: Your Excellency) / Telefax: 00 963 - 11 - 332 34 10

Charles Rizk / Minister of Justice / Ministry of Justice
Rue Sami Solh / Beirut / LIBANON (korrekte englische Anrede: Dear Minister) / Telefax: 00 961 - 1 - 42 79 75

Bitte senden Sie eine Kopie Ihres Schreibens an:

Kanzlei der Botschaft der Arabischen Republik Syrien
S.E. Herrn Hussein Omran / Rauchstr. 25 / 10787 Berlin
Telefax: 030 - 50 17 73 11 / E-Mail: info@syrianembassy.de; secretary@syrianembassy.de

Kanzlei der Botschaft der Libanesischen Republik
S.E. Herrn Hicham Dimachkieh / Berliner Str. 127 / 13187 Berlin
Telefax: 030 - 47 48 78 58 / E-Mail: Lubnan@t-online.de
(Standardbrief Luftpost bis 20g: € 1,55)


Sie können dazu einen in englischer Sprache verfassten Brief herunterladen. 
(siehe unten)
Hier die deutsche Übersetzung:

Sehr geehrter Herr Minister, 

Ich schreibe Ihnen im Fall von Suleiman Abu Khalil und Albert Sherfan. Die beiden Geistlichen “verschwanden” am 13. Okt 1990 zusammen mit über 20 libanesischen Soldaten. Während des libanesischen Bürgerkriegs “verschwanden“ Berichten zufolge 646 libanesische Bürger. 
Inzwischen sind minestens zwei Kommissionen über das Schicksal der "Verschwundenen” eingerichtet worden. Jedoch wurden die Erbebnisse weder veröffentlicht, noch führten sie zu strafrechtlicher Verfolgung.
Berichten zufolge wurde im May 2005 eine gemeinsame syrisch-libanesische Kommission zur Klärung des Schicksals der “Verschwundenen” eingerichtet. Obgleich die Menschenrechtkommission der Vereinten Nationen die syrischen Behörden wiederholt aufgefordert hat, eine unabhängige Untersuchungskommission in dieser angelegenheit einzurichten, gibt sind bislang keine Informationen über die syrischen Mitglieder der Kommission vorhanden. 
Daher fordere ich Sie dringend auf,  alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass die Kommission ihre Arbeit unabhängig und glaubwürdig durchführt  und die Ergebnisse veröffentlicht werden. 
Bitte stellen Sie ebenfalls sicher, dass alle Details über den Verbleib Suleiman Abu Khalil und Albert Sherfan sowie hunterter anderer “Verschwundener” zu Verfügung gestellt werden und die für ihr Verschwinden Verantwortlichen vor Gericht gestellt werden.

Ich hoffe, in dieser ernsten Angelegenheit von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen
 


Sollten Sie eine Antwort auf Ihr Appellschreiben erhalten, schicken Sie bitte eine Kopie an amnesty international.
amnesty international, Postfach, 53108 Bonn 
Tel.: 0228/983730;
Fax: 0228/630036
E-mail: Info@amnesty.de   Internet: www.amnesty.de

Anschreiben (Übersetzung) in Englisch als Druckausgabe:
[ pdf]
[ rtf ]
An: President Bashar al-Assad
Presidential Palace
Abu Rummaneh
al-Rashid Street 
Damascus
SYRIA 




Anschreiben (Übersetzung) in Englisch als Druckausgabe:
[ pdf]
[ rtf ]
An: Charles Rizk 
Minister of Justice 
Ministry of Justice
Rue Sami Solh 
Beirut
LIBANON

zurück
home
ai allgemein
Mitglied werden
amnesty deutschland
ai in soest
presse
kontakt
impressum
aktuelles
briefe gegen     das vergessen